Das Windows 7 Startup Repair Tool diagnostiziert und behebt automatisch Startprobleme

Wir haben alle Startprobleme mit früheren Versionen des Windows-Betriebssystems festgestellt, und Microsoft hat uns immer viele Tools zur Behebung dieser Probleme zur Verfügung gestellt. In Windows NT hatten wir beispielsweise das Dienstprogramm zur Notfallwiederherstellung, in Windows 2000 die Wiederherstellungskonsole und in Windows XP die Systemwiederherstellung, um nur einige zu nennen. Natürlich gab es viele andere native Tools für das Betriebssystem, aber alle beinhalteten einen manuellen, vom Benutzer initiierten Vorgang. Nicht so beim Startup Repair Tool von Windows 7!

Eine der vielen Funktionen zur Fehlerbehebung in Windows 7 ist ein Dienstprogramm namens Startup Repair Tool. Was dieses Tool unter seinen Brüdern auszeichnet, ist, dass es so konzipiert ist, dass es beim ersten Hinweis auf ein Problem beim Starten des Betriebssystems eingreift. Wenn ein Startproblem erkannt wird, startet das Startup Repair Tool eine automatisierte, diagnostikbasierte Fehlerbehebung, die nur wenig oder gar keinen Benutzereingriff erfordert und in vielen Fällen ein nicht bootfähiges System wiederbelebt.

In dieser Ausgabe des Windows-Desktopberichts werde ich mir das Startup Repair Tool ansehen. Währenddessen werde ich erklären, wie es funktioniert.

Bleiben Sie mit dem Windows Desktop-Newsletter von TechRepublic, der jeden Montag und Donnerstag zugestellt wird, über die neuesten Tipps und Tricks von Microsoft Windows auf dem Laufenden.

Welche Probleme werden behoben?

Wie Sie wahrscheinlich aus erster Hand mit früheren Windows-Versionen wissen, sind Startprobleme einige der am schwierigsten zu behebenden Probleme. Manchmal scheint es der beste Weg zu sein, das Problem zu beheben, indem Sie einfach das Betriebssystem neu installieren. Die Neuinstallationsmethode bietet zwar eine todsichere Auflösung, ist jedoch zeitaufwändig und kann häufiger vermieden werden, als Sie vielleicht denken. In einigen Situationen ist die Lösung so einfach wie das Ersetzen einer einzelnen Datei oder das Ändern einer einzelnen Einstellung. Dies ist die Art von Problem, die das Startup Repair Tool automatisch für Sie löst.

Beispielsweise kann das Startup Repair Tool die folgenden Probleme automatisch beheben:

  • Fehlende / beschädigte / inkompatible Treiber
  • Fehlende / beschädigte Systemdateien
  • Fehlende / beschädigte Startkonfigurationseinstellungen
  • Beschädigte Registrierungseinstellungen
  • Beschädigte Festplattenmetadaten (Master-Boot-Datensatz, Partitionstabelle oder Boot-Sektor)
  • Problematische Update-Installation

Wie funktioniert es?

Wenn die anfängliche Ladesequenz von Windows 7 einen Startfehler feststellt, wird automatisch ein Failover auf das Startup Repair Tool durchgeführt. Sobald das Startup Repair Tool die Kontrolle übernommen hat, beginnt es mit der Analyse der Startprotokolldateien auf Hinweise auf die Ursache des Problems und startet dann eine Reihe von Diagnosetests, um die Ursache des Startfehlers zu ermitteln. Sobald das Startup Repair Tool die Fehlerursache ermittelt hat, versucht es, das Problem automatisch zu beheben.

Wenn das Startup Repair Tool das Problem erfolgreich beheben kann, führt es dies aus und startet das System neu. Anschließend werden Sie über die Reparaturen informiert und ein detaillierter Bericht im Ereignisprotokoll abgelegt, in dem die Ursache des Problems sowie die Lösung eindeutig angegeben sind.

Wenn das Startup Repair Tool die Ursache des Problems identifizieren kann, das Problem jedoch nicht selbst beheben kann, wird ein Menü mit dem Titel System Recovery Options angezeigt, das Zugriff auf eine Reihe von Tools bietet, mit denen Sie das Problem manuell weiter beheben können . (Ich werde die Tools im Menü Systemwiederherstellungsoptionen in einer späteren Ausgabe ausführlicher behandeln.)

Wenn das Startup Repair Tool beim Versuch, das Problem zu identifizieren oder zu reparieren, nicht erfolgreich ist, wird das System auf die letzte Konfiguration zurückgesetzt, von der bekannt war, dass sie funktioniert. Das Startup Repair Tool fügt dann dem Windows 7-Ereignisprotokoll detaillierte Informationen zum Problem hinzu.

Zeit und Geld sparen

Wie Sie sich vorstellen können, erspart das vom Startup Repair Tool bereitgestellte automatisierte System Administratoren und Helpdesk-Mitarbeitern wertvolle Zeit für die Behebung einfacher Probleme. Darüber hinaus hilft die Funktion zur Berichterstellung für Ereignisprotokolle Administratoren und Helpdesk-Mitarbeitern, das Problem schnell zu verstehen, um weitere Fehler zu beheben und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen.

Zusätzliche Optionen

Eine weitere Möglichkeit, mit der das Startup Repair Tool Administratoren und Helpdesk-Mitarbeitern zugute kommt, sind Gruppenrichtlinien. In Windows 7 bieten die Gruppenrichtlinieneinstellungen die vollständige Kontrolle über die integrierte Diagnose, z. B. das Startup Repair Tool. Mit diesen Gruppenrichtlinieneinstellungen können Administratoren Teile der Standardauflösungen deaktivieren, eine unternehmensspezifische Auflösung bereitstellen und das Tool sogar so anpassen, dass der Benutzer aufgefordert wird, Unterstützung zu suchen und unternehmensspezifische Kontaktinformationen anzuzeigen.

Was nimmst du?

Haben Sie ein Startproblem festgestellt, durch das das Startup Repair Tool von Windows 7 automatisch gestartet wurde? Wenn ja, wie war Ihre Erfahrung? Hat es das Problem ohne Intervention behoben? Was war die Ursache des Problems? Wie immer, wenn Sie Kommentare oder Informationen zu diesem Thema haben, nehmen Sie sich bitte einen Moment Zeit, um in den TechRepublic Community-Foren vorbeizuschauen und uns von Ihnen hören zu lassen.

© Copyright 2020 | mobilegn.com